Kekse Rezept - Ein Teig, viele Varianten

Montag, 21. September 2015

Ein Teig für verschiedene Keksvarianten hört sich gut an, oder?! Ich habe deshalb heute schon gleich das nächste Kekse Rezept für Euch und bin mir sicher, Ihr werdet diese Kekse mögen.
Ich backe sie sehr, sehr oft für die Workshops und Kurse in der Nähschule und mittlerweile haben die Kekse eine eigene kleine Fangemeinde. Eine liebe Nähschülerin hat mir vor kurzem eine große Packung getrockneter Cranberrys geschenkt. Klare Ansage! Dieses Kekse Rezept ist der Klassiker bei uns!
 
Nennt Ihr Kekse eigentlich auch Kekse oder sind es bei Euch Cookies? Ich habe jetzt beschlossen, die kleinen Krümeleien nur noch Kekse zu nennen. Damit ist das hier mal eine klare Sache, auch für das Rezeptregister. Von mir aus könnt Ihr sie aber gern weiterhin Cookies nennen. Sie kommen denen ja sehr nahe :-)
 
Die Kekse sind ein Garant: Sie schmecken jedem, sind schnell gemacht und halten sich einige Tage im verschlossenen Behälter. Die Basiszutaten hat man in der Regel zuhause und die Specials kann man wunderbar lagern, weil sie nicht so schnell vergehen.
 
 
Die Basis für dieses Kekse Rezept ist eine Kokosnussmischung, die allein schon super schmeckt. Dann könnt Ihr aber noch Eurer Naschleidenschaft freien Lauf lassen und kleine feine Leckereien zufügen und den Keksen damit den letzten Pfiff geben. Ich nehme sehr oft getrocknete Cranberrys oder Schokolinsen. Ihr könnt auch z.B. gehackte Zartbitterschokolade oder Daim untermischen. Andere getrocknete und gegebenenfalls gehackte Früchte wie z.B. Aprikosen oder Rosinen schmecken auch prima.
 
 
Kekse Rezept mit verschiedenen Variationen
 
Zutaten:
 
- 200 g  weiche Butter
- 170 g Zucker
- 1 Ei
- 180 g Mehl
- 1 Prise Salz
- 100 g Kokosraspel
 
- 125 g Schokolinsen, getrocknete Früchte,...
 
Zubereitung:
 
1. Backofen vorheizen auf 175 Grad. Butter und Zucker cremig rühren. Ei einrühren.
2. Restlichen Zutaten vermischen und unter die Butter-Ei-Mischung rühren.
Backblech mit Backpapier auslegen. Kleine Kekse aus dem Teil formen und mit genügend Abstand auf das Blech setzen.
3. Ca. 10 Minuten im Ofen backen.
 
 Und wie sagt eine alte Volksweisheit:
 
 

Der September ist der Mai des Herbstes.  
In diesem Sinne:
Genießt diesen wundervollen Monat und habt eine feine Zeit!

Kommentare:

  1. Guten morgen, liebe Silke,
    herrlich sehen Deine Keks-Cookies aus :O)
    Die Bilder dazu, einfach ein Genuss am frühen Morgen! Ich würde jetzt am liebsten auch losbacken, aber est die arbeit, dann das Vergnügen ;O)
    Also, ich backe ja auch Cookies, aber ich nenn sie auch nur Kekse *schmunzel*
    Ich wünsch Dir einen schönen, leckeren und fröhlichen Tag und noch einen wundervollen September!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für das Keksrezept:-) Werde ich demnächst mal testen!
    Ich habe durch Zufall deinen Blog entdeckt und freue mich immer, wenn ich in den unendlichen Weiten des WWW Menschen aus der Heimat entdecke!
    Herzliche Grüße aus Moormerland,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, liebe Sabine ♥ Und Moormerland ist doch wirklich nicht weit! Ich freue mich auch immer, wenn ich Menschen aus der Heimat entdecke und dann auch noch welche, die auch gern nähen :-) Toll!

      Löschen
  3. Du verwöhnst uns aber! Das Rezept liest sich fein, muss ich mal ausprobieren. Deine Decke aus dem letzten Beitrag finde ich absolut fantastisch! Und euer Deutsch-Langhaar ist so schön! Wir haben einen (alten) braunen Flat Coated Retriever, der immer für einen Dt. Langhaar gehalten wurde... Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, die sehen sich aber ja auch sehr ähnlich vom Körperbau und von der Art wohl auch, nur kenne ich Flat Coated Retriever meist nur in schwarz?! Liebe Grüße

      Löschen

 
Copyright © Heimgemacht | Theme by Neat Design Corner |