Krabben-Lieblinge

Donnerstag, 8. Juni 2017

Heute geht's um Heimatliebe, die durch den Magen geht! Leben in Ostfriesland und an der Küste bedeutet nämlich z.B. auch, immer den frischesten Fisch zur Verfügung zu haben; am besten direkt vom Fisch- bzw. Krabbenkutter! Es geht um Krabben, den kleinen Schwestern der Garnelen, und ich kann Euch sagen: Das ist wirklich Liebe und deshalb habe ich heute gleich drei unserer liebsten Rezepte mit Krabben!
Greetsiel, ein kleines, feines Fischerdörfchen, liegt in unserer Nachbarschaft und ist für viele Krabbenfischer der Heimathafen. Kauft man die Krabben direkt vom Kutter sind sie superfrisch, allerdings noch nicht aus der Schale gepult. Das Krabbenpulen bedarf ein bisschen Geduld, Übung und den richtigen Dreh, aber es lohnt sich. Fangfrisch und selbst gepult schmecken Krabben nach frischer, salziger Nordsee und sind kaum zu vergleichen mit den bereits gepulten Exemplaren. Diese haben auch meistens eine Reise von 6000 Kilometer auf dem Buckel, einmal nach Marokko und zurück. Sie werden zwar hier gefangen, geschält werden sie aber überwiegend von Marokkanerinnen. Die Arbeitskräfte dort sind günstiger und die Arbeiterinnen pulen im Akkord und so rechnet sich der Aufwand. Früher wurden die Krabben an der Küste in Heimarbeit gepult. Meistens waren es die Familien der Fischer, die diese Arbeit übernahmen. Die Hygienevorschriften der EU lassen das allerdings nicht mehr zu und so treten die Krabben nun die lange Reise an. Das ist schon irgendwie verrückt.  
Schwarzbrot mit Butter, Spiegelei und Krabben oder Krabbensalat oder Rührei mit Krabben... das sind Krabbenklassiker. Wir haben aber noch ein paar andere Krabben-Highlights:   

1. Unsere Krabbensuppe
2. Fettuccine mit Tomaten-Krabben-Sauce
3. Erben-Krabben-Omelett


 

Erbsen-Krabben-Omelett  

Zutaten:  

·         150 g Zuckerschoten
·         200 g Erbsen (ausgepalt)
·         2 TL Zucker, Salz
 
·         1/2 Bund Dill
·         250 g Schmand
·         Pfeffer, Muskatnuss 

·         1 Handvoll Schnittlauchröllchen
·         8 Eier
·         100 ml Milch
·         30 g geriebener Käse
·         20 g Butter

·         250 g Nordseekrabben (ausgepult)

 Zubereitung:  

1.    Zuckerschoten in Stücke schneiten und mit Erbsen und Zucker im Salzwasser ca. 4 Minuten kochen lassen. Abgießen.
2.    Dill waschen und hacken. Schmand im Topf erwärmen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Dill unterrühren.
3.    Eier mit Milch, Käse, Schnittlauch, Salz und Pfeffer verquirlen und daraus nacheinander  vier Omeletts in Butter backen.
4.    Omeletts mit Dill-Schmand, Erbsen und Zuckerschoten füllen, umklappen und mit Krabben und etwas Dill servieren.


Fettuccine mit Tomatensauce-Krabben-Sauce 

Zutaten:

·         1 kg ungeschälte oder ca. 350 g geschälte Krabben
·         10 Tomaten
·         1 Knoblauchzehe, geschält und gehackt
·         abgeriebene Schale und Saft von einer unbehandelten Zitrone
·         150 ml Sahne
·         500 g Fettuccine
·         1 Bund glatte Petersilie
·         Olivenöl und ca. 30 g Butter
·         Salz und Pfeffer  

Zubereitung:  

1.    Nudeln nach Packungsanweisung kochen, abtropfen lassen und zurück in den Topf geben.
2.    Die Tomaten blanchieren, enthäuten und dann klein schneiden.
3.    In einem Topf einen guten Schuß Olivenöl mit der Butter erhitzen.
4.    Die Tomaten zusammen mit dem Knoblauch und der Zitronenschale darin anschwitzen und nach einigen Minuten die Krabben zufügen. Sahne einrühren und noch ein wenig köcheln lassen.
5.    Mit Salz und Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und zusammen mit der grob gehackten Petersilie zu den Nudeln geben und vermengen.  




 
Krabbensuppe  

Zutaten:  

·         Schalotte
·         1 Würfel (50 g)  Krebs-Suppen-Paste  
·         25 g   Mehl  
·         400 ml  Fischfond (aus dem Glas)  
·         100 g   Schlagsahne  
·         1 EL   Cognac  
·         150 g   Nordseekrabbenfleisch  
·         Salz und Pfeffer
·         Sahne und Petersilie oder Dill   

Zubereitung:.

1     Schalotte schälen und fein würfeln.
2     Suppen-Paste in einem Topf erwärmen und die Schalotte darin glasig andünsten, mit Mehl bestäuben und anschwitzen.
3     Mit dem Fischfond, 1/4 Liter Wasser und Sahne ablöschen.
4     Unter Rühren aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Cognac abschmecken. Krabben zur Suppe geben und warm ziehen lassen.
5     Mit geschlagener Sahne und Petersilie oder Dill garniert servieren.
 
Die drei Rezepte habe ich noch einmal für Euch als PDF zum ausdrucken:
Liebe Grüße,
Silke 

1 Kommentar:

  1. Liebe Silke.....
    du hast mich ich liebe Krabben ♥♥♥
    Super lecker deine Rezepte.....
    Genau was für mich und meine Familie....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen

 
Copyright © Heimgemacht | Theme by Neat Design Corner |