Zimtrollenkuchen mit Äpfeln

Sonntag, 8. März 2015

Wenn man abends noch mal später in den Stall geht um bei den Tieren vorbeizuschauen, geht es dort ziemlich ruhig und friedlich zu. Einige rupfen an der Heuraufe und kauen vor sich hin, andere dösen und unser großer Wallach liegt häufig auch tatsächlich einfach entspannt in seinem Stall und blindzelt einen nur an. Verbunden mit dem Duft nach Pferd hat das schon etwas Beruhigendes und mein Mann nutzt das oft, um noch mal vom Job kurz "runterzufahren".

Er meint, es hätte schon fast meditativen Charakter... fehlt nur noch ein Gläschen Wein... :-)
 
Morgens sieht das das Ganze dann schon ein wenig anders aus und von Ruhe oder gar Meditation keine Spur. Die Esel schreien lauthals, mein altes Pony wiehert formvollendet und die Pferde schlagen mit ihren Hufen gegen die Holzwände.  

Ziemlich klare Ansagen, könnte man das wohl nennen! 
Und alle schauen erwartungsvoll und warten darauf, auf die Weide geführt zu werden, vor allem, wenn so ein schöner Tag wie heute lockt!
Den Tieren hat das nasse Wetter und die Kälte der letzten Zeit auch ein wenig zugesetzt und wirklich große Freude wollte beim täglichen Weidengang nicht recht aufkommen.
Aber nicht so heute: 
Die Sonne lacht, Frühling liegt in der Luft und so waren wir alle ziemlich guter Laune heute morgen!!!
 
 Fürs Wochenende habe ich einen wirklich, wirklich superleckeren Kuchen gebacken! 
Einen Zimtrollenkuchen mit Äpfeln!!
 
Das Grundrezept bzw. die Inspiration für diesen Kuchen habe ich von Fräulein Klein click .Der Zimtrollenkuchen ist auch in ihrem schönen Buch "Die wunderbare Welt von Fräulein Klein" zu finden.
Ich habe das Rezept für uns leicht abgewandelt und um Äpfel ergänzt, was dem Kuchen noch was leicht Fruchtiges gibt.  
 

 
 

Zimtrollenkuchen mit Äpfeln 
 
1 Würfel Hefe
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
500 g Mehl
60 g weiche Butter
100 ml lauchwarmes
120 ml lauwarme Milch
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
 
50 g flüssige Butter
2 TL Zimt
1 EL brauner Zucker
2 EL weißer Zucker
2 Äpfel
 
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Milch
 
Zutaten zu einem glatten Hefeteig verkneten, bis ein glatter Teig entsteht und diesen dann an einem warmen Ort abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt.
Dann zu einem Viereck ausrollen.
 
Für die Füllung die Zutaten verrühren und auf den Teig verteilen. Äpfel schälen und klein schneiden und ebenfalls auf dem Teig verteilen.
Zusammenrollen und ca. 4-5cm breite Stücke abschneiden und in eine Springform legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.
 
 Puderzucker, Vanillezucker und Milch verrühren und den Kuchen sofort nach dem Backen damit bestreichen.
 
 

Und wir haben dann auch ganz offiziell die Freiluftsaison eröffnet und den Kuchen draußen bei einer Tasse Kaffee auf der Terrasse genossen und uns dabei die frühlingshafte Sonne ins Gesicht scheinen lassen!  
 
 
Und habt Ihr auch bereits den ersten Kaffee draußen trinken können?
 
Liebe Grüße
Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    Was für wunderschöne Impressionen :-)
    Da geht einem das Herz auf...
    Ich mag Esel so gerne!
    Danke für das tolle Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Sabine!
      Die Esel sind auch wirklich toll und machen viel Freude :-)

      Löschen
  2. mhhh, sieht der lecker aus. und deine fotos sind wieder so unglaublich schön, wie urlaub für die seele.
    alles liebe aus südtirol
    andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Andrea! Und einen lieben Gruß zurück nach Südtirol!

      Löschen
  3. Martha Stewart`s "Living", Schöner Wohnen, Landlust und viele andere Zeitschriften sind schön
    anzusehen und lassen einen durch die tollen Fotos und Berichte in eine andere Welt eintauchen.
    Aber mit "HEIMGEMACHT" bekomme ich all die schönen Inspirationen , wunderbaren Fotos,
    Einblicke in`s Schneideratelier und die leckersten Rezepte immer passend zur jeweiligen Wetter-
    und Stimmungslage frei Haus (ja, wir haben auch unseren Kaffee das erste Mal draußen getrunken!).
    Dass die tolle Beiträge mit den passenden Fotos viel Zeit und Arbeit kosten , wissen wir ja alle.
    Und dafür danken wir Dir, liebe Silke!
    Ich freue mich schon auf den nächsten Post!
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach... Christel, das ist ja toll!
      Vielen Dank für Deine lieben Worte, ich freue mich sehr darüber!!!!!
      Ganz liebe Grüße, Silke

      Löschen
  4. Die sehen aber lecker aus.
    Und deine Fotos sind so wunderschön, so stimmig!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Silke,
    warum habe ich diesen wundervollen Post verschlafen ???? Zu doooof! Wie wundervoll sind diese Tiere und wie großartig der Hund mit dem Pony und der Esel, der ist sowieso mein absoluter Favorit!!! Tolle Fotos!!! Wie immer, danke dafür!
    Einen wundervollen Frühling
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Hallo! DAs hört sich so lecker an! Das muss ich direkt mal ausprobieren, wenn ich wieder zu Hause bin. Ich bin zur zeit im Urlaub in Südtirol ( http://www.sonnenburg.it/home.html )und überall in den Hotels in Meran gibt es solche Gebäcke, deswegen habe ich mal gegoogelt und bin auf dein Rezept gestoßen :) Aber ich muss sagen bei dir ist auch die gesamte Darstellung total schön, mit den Fotos^^, da möchte man gleich anfangen! Also Danke für deine Mühe! LG, Lena

    AntwortenLöschen

 
Copyright © Heimgemacht | Theme by Neat Design Corner |